Auch Einnahmen aus gesetzlichen und vertraglichen Rentenansprüchen unterliegen als sogenannte "sonstige Einkünfte" der Einkommensbesteuerung.

 

Das Einkommensteuerrecht unterscheidet gesetzliche Leibrentenansprüche (Sozialversicherungsaltersrente, Berufs- oder Erwerbsungfähigkeitsrente, Hinterbliebenenrente wie Witwen-, Witwer-, Waisen- und Halbwaisenrente), die unter die Rentenbesteuerung fallen.

 

Betriebliche Pensionen bzw. Beamtenpensionen sind als Versorgungsbezüge wie ein besonderer Arbeitslohn zu versteuern und bleiben Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit.

 

Ziel der Neuregelung nach dem Alterseinkünftegesetz ist es ab 2005 die Gleichschaltung der Besteuerung der Sozialversicherungsrente mit der einer Pension zu ereichen. Bei einem Altersversorgungsbeginn ab 2040 sollen in beiden Bereichen alle Einnahmen voll steuerpflichtig sein.

 

Der steuerpflichte Teil (Besteuerungsanteil) der gesetzlichen Renten ist ab 2005 50% und steigt für jedes weitere Jahr des Rentenbeginns (2006 52% / 2007 54% / 2008 56% usw.) um geweils um 2% an.

 

 

 

Kanzlei Mainstockheim
Eduard Bardorf Steuerberatung
An der Ziegelhütte 12 a
97320 Mainstockheim
Tel. 09321 / 1363-0

Folgen Sie uns:

Folgen Sie uns auf Xing   Folgen Sie uns auf Facebook

TOP Steuerberater 2016