Eine Gesellschaft konnte Subunternehmeraufwendungen nicht nachweisen. Der damals beauftragte Steuerberaterkollege aus Nürnberg schloss deshalb einen Kompromiss mit der Steuerfahndung, der zu einer Gesamtsteuerbelastung von ca. 43.000 Euro geführt hätte.

Nach der gerade noch rechzeitigen Mandatsübernahme legte Steuerberater E. Bardorf Einspruch gegen die Steuerfestsetzungen ein. Nach umfangreichen Berechnungen und Verhandlungen kam es zu einem erheblich besseren Ergebnis. Damit wurde eine endgültige Steuerersparnis von ca. 35.000 Euro an Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer erreicht und weitere Zinsnachzahlungen eingespart.

Zudem wurde ein Investitionsabzugsbetrag mit einer weiteren Steuerersparnis von rd. 8.000 Euro geltend gemacht.

So wurden die Liqudität der Gesellschaft erheblich geschont und die Zukunftschancen erweitert.

Nutzen: 42.000 Euro  nach einer aufwendigen Beratung mit einer Investition von ca. 3.500 Euro.

Kanzlei Mainstockheim
Eduard Bardorf Steuerberatung
An der Ziegelhütte 12 a
97320 Mainstockheim
Tel. 09321 / 1363-0

Folgen Sie uns:

Folgen Sie uns auf Xing   Folgen Sie uns auf Facebook

TOP Steuerberater 2016